Stellenausschreibungen

Geschäftsführung Weltnaturerbestätte Grube Messel

Zur öffentlichen Präsentation der Weltnaturerbestätte Grube Messel betreibt die Welterbe Grube Messel gGmbH - mit den Gesellschaftern Land Hessen und Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung – das Besucherzentrum „Zeit und Messel Welten“ mit einer daran angeschlossenen Aussichtsplattform. Sie regelt den Zugang zur Weltnaturerbestätte für Besucherinnen und Besucher, insbesondere im Rahmen von Führungen. In enger Abstimmung mit der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung als Betreiberin der Grube Messel beteiligt sich die Grube Messel gGmbH an öffentlich-rechtlichen Genehmigungsverfahren, die für die paläontologische Nutzung und Gefahrenabwehr der Grube Messel und ihrer Umgebung anfallen. Die gGmbH ist außerdem für die Umsetzung der durch die Qualifizierung als UNESCO-Weltnaturerbestätte erfolgenden Auflagen zuständig. 2025 feiert die Grube Messel ihr 30-jähriges Jubiläum als erstes deutsches Weltnaturerbe.

Bei der Gesellschaft ist ab dem 01.01.2023 die Geschäftsführung (m/w/d) neu zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt mit einer Befristung auf 5 Jahre, eine anschließende erneute Bestellung zum*zur Geschäftsführer*in ist möglich.

Schwerpunkte ihrer*seiner Arbeit bilden: strategische Entwicklung der Welterbe Grube Messel gGmbH, insbesondere hinsichtlich ihres Status als UNESCO-Welterbe, operative Geschäftsführung der Gesellschaft, kaufmännische und administrative Steuerung aller relevanten Prozesse der gGmbH, konzeptionelle Entwicklung des Besucherzentrums, insbesondere im Hinblick auf die Verzahnung von Messel-Forschung und deren Vermittlung, kompetente Führung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Personalentwicklung, Positionierung der Welterbe Grube Messel gGmbH in Zusammenarbeit mit den regionalen, nationalen und internationalen Partnern, insbesondere mit den deutschen UNESCO-Welterbestätten und den europäischen Partnern des Globalen Geopark Netzwerks, Kooperation mit der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, insbesondere dem Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt.

Fachliches Anforderungsprofil: abgeschlossenes Hochschulstudium eines inhaltlich mit der Forschung am UNESCO Welterbe verknüpften Fachs (Geologie, Paläontologie, Paläobiologie) oder Kulturwissenschaften mit Natur- und/oder Museumsbezug oder einer verwandten Disziplin, Promotion ist von Vorteil, nachgewiesene fundierte kaufmännische oder administrative Arbeitserfahrungen, Führungserfahrung, berufliche Erfahrungen im musealen Bereich, im Ausstellungsbereich, im Museumsmanagement oder Kulturmanagement, Erfahrungen im Fundraising oder in der Fördermittelakquise, Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere Englischkenntnisse, Erfahrungen im Umgang mit Aufsichtsgremien, Erfahrungen im Umgang mit Behörden und der Bewirtschaftung öffentlicher Mittel sind wünschenswert.

Persönliches Anforderungsprofil: Gesucht wird eine führungsstarke, teamfähige, kommunikative, motivierte und motivierende sowie strategisch und kaufmännisch denkende Persönlichkeit. Sie sollte den Anspruch haben, in enger Zusammenarbeit mit den beiden Gesellschaftern die UNESCO Welterbestätte Grube Messel zu leiten und ihre fachlich konzeptionelle sowie strategische Weiterentwicklung für den Standort passend voranzutreiben. Gefragt ist ein ausgesprochenes organisatorisches Geschick, ein hohes Maß an Souveränität im Umgang mit Fragen der Finanzierung, eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit sowie ein sicheres Auftreten. Die ausgeschriebene Stelle erfordert eine große Flexibilität und Belastbarkeit, verbunden mit der Fähigkeit, sich schnell in neue Sachverhalte und komplexe Fragestellungen einzuarbeiten.

Angestrebt wird eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Ebenso begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Ihre Bewerbung übersenden Sie bitte bis zum 10. Oktober 2022 mit den üblichen Bewerbungsunterlagen und einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Arbeitszeugnis (nicht älter als sechs Monate) mit Auskunft über Art und Umfang der Aufgaben sowie der dabei gezeigten Leistungen sowie eine Auskunft zu Ihren Gehaltsvorstellungen an folgende E-Mail-Adresse des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden:

Bewerbungen.GrubeMessel@hmwk.hessen.de.

Eventuelle Fragen beantwortet Ophelia Lindemann (Tel.: 0611-3216 3401).

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund von § 23 Abs. 1 i.V.m. Abs. 8 Satz 2 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSlG) zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens

Akademische Rätin / Akademischer Rat auf Zeit

45.000 Studierende, 8.000 Beschäftigte in Lehre, Forschung und Verwaltung, die gemeinsam Zukunftsperspektiven gestalten – das ist die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU). Eingebettet in die Atmosphäre der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität zieht sie mit ihrem vielfältigen Forschungsprofil und attraktiven Lehrangeboten Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an.

Im Institut für Geologie und Paläontologie im Fachbereich Geowissenschaften der WWU ist ab sofort eine Stelle als

Akademische Rätin / Akademischer Rat auf Zeit
(Bes.Gr. A 13 LBesO)

in der Paläobotanik

zu besetzen. Angeboten wird eine für die Dauer von 3 Jahren befristete Vollzeitstelle mit der Möglichkeit der Verlängerung um weitere drei Jahre im Fall einer positiven Evaluation. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 41 Stunden. Die Lehrverpflichtung beträgt 4 Semesterwochenstunden.

Ihre Aufgaben:

-    aktive Forschung in Paläobotanik/ Palynologie. Die Stelle dient der weiteren wissenschaftlichen Qualifikation der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers mit dem Ziel der Habilitation
-    Durchführung eigener Lehrveranstaltungen im Umfang von 4 SWS, speziell in Paläobotanik und Palynologie sowie ggf. allgemein in den Studiengängen Geowissenschaften (BSc und MSc)
-    Betreuung von Studierenden und Doktorand*innen
-    Einwerbung externer Forschungsgelder
-    Aktive Teilnahme an der akademischen Selbstverwaltung

Unsere Erwartungen:

-    Eine wissenschaftliche Qualifikation (Promotion) in Geowissenschaften (oder einem verwandten Fachgebiet) mit einem Schwerpunkt auf Paläobotanik und/oder Palynologie
-    Eine hervorragende Publikationsleistung
-    Hervorragende Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und Englisch
-    Idealerweise bereits vorherige Post-Doc Erfahrung, mit ausgewiesener Laborerfahrung sowie nachgewiesener Fähigkeit zur selbständigen Entwicklung und Durchführung von Forschungsprojekten in den Bereichen Paläobotanik und/oder Palynologie

Wir bieten die Möglichkeit, in einem interdisziplinären, internationalen Team in kooperativer und freundlicher Atmosphäre mitzuwirken.

Die WWU setzt sich für Chancengerechtigkeit und Vielfalt ein. Wir begrüßen alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, Beeinträchtigung, Alter sowie sexueller Orientierung oder Identität. Eine familiengerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen ist uns ein selbstverständliches Anliegen.

Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bei Fragen vorab kontaktieren Sie gerne Prof. Dr. Benjamin Bomfleur (bbomfleur(at)uni-muenster.de). Weitere allgemeine Informationen finden Sie auf der Webseite unseres Institutes

https://www.uni-muenster.de/GeoPalaeontologie/

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung (inklusive Anschreiben, Darstellung der Forschungs- und Lehrerfahrung und -pläne (max. 4 Seiten), Lebenslauf mit Publikationsliste und ggf. Nachweisen über Lehrerfahrung sowie Namen und Kontaktdaten von drei potenziellen Referenzen) in Form einer einzigen pdf Datei bis zum 15. Oktober 2022 per mail an die


Westfälische Wilhelms-Universität
Institut für Geologie und Paläontologie
Frau Susanne Klaus (Zentralsekretariat)
sklaus(at)uni-muenster.de

PhD position: Evolutionary history of Amazonian Cyprideis (Ostracoda)

PhD position: Evolutionary history of Amazonian Cyprideis (Ostracoda)

Expertise Palaeontology/Biology, statistics, geometric morphometrics

Workplace Universalmuseum Joanneum, Department for Geology & Palaeontology, Graz, Austria

Closing Date 15-10-2022

Overview

During the Miocene epoch, western Amazonia was shaped by a vast system of rivers, lakes and swamps. This “Pebas wetland” presumably holds a species flock of the ostracod genus Cyprideis. Within the current project we will trace the spatiotemporal distribution of this genus within and beyond the Pebas wetland, examine the initial stages of Cyprideis’ radiation to reveal its ancestor(s) and will figure out the drivers of diversification and demise of this species flock.

Methods

Classical field, sedimentological and taxonomical work on outcrops and the found microfossils from remote areas of Colombia, Peru and Ecuador will be supplemented by geochemical, geometric morphometric and cladistic methods.

Tasks

- assistance during field work

- statistical analysis of microfossil assemblages and palaeoenvironmental proxy data

- traditional and ‘advanced’ taxonomy (geometric morphometrics, cladistics)

Requirements

- recent master’s degree in Earth Sciences or Biology

- experience in statistical analysis of palaeontological/biological data

- experience in geometric morphometrics

- good level of written and spoken English

- knowledge of sedimentology and geochemistry is an advantage

- interest in evolutionary issues

The position

The position is funded for 3 years by an Austrian Science Fund (FWF) project with a monthly gross salary of € 2,300,- (30 hours/week). You will be enrolled at the University of Graz. The leader of the project and PhD supervisor is Martin Gross.

Application

Please send your application including a CV, a proof of your successful completion of your master’s degree, a short statement about your research interests/experience and references as a single pdf file to: martin.gross(at)museum-joanneum.at.

 

Contact

Martin Gross

martin.gross(at)museum-joanneum.at

Paläontologin*Paläontologen (m-w-d)

Externe Stellenausschreibung Reg.-Nr. 3-6998/22-H

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen (ZNS) ist ab dem 01.12.2022, die unbefristete Stelle einer*eines

Paläontologin*Paläontologen (m-w-d) 

in Vollzeit zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Arbeitsaufgaben:

  • Wissenschaftliche Betreuung, Erschließung und Dokumentation der paläontologisch-geowissenschaft- lichen Sammlungen und der Geiseltal-Sammlung am ZNS

  • Leitung des Fachbereiches paläontologisch-geowissenschaftliche Sammlungen am ZNS, (Mit)betreu- ung von technischem Personal, Gastwissenschaftlern, Praktikanten, etc.; Aufarbeitung von paläontolo- gischen und geologischen Archivbeständen sowie Zuständigkeit bei wissenschaftlichen Anfragen und Leihverkehr im Fachgebiet

  • Forschung an den paläontologischen und geowissenschaftlichen Sammlungen des ZNS sowie in For- schungsverbünden zu Sammlungen anderer Institutionen; Einwerbung von Drittmitteln und regelmä- ßige Präsentation von Ergebnissen auf Konferenzen sowie deren Publikation in internationalen Zeit- schriften

  • Wahrnehmung der Kartierung, Erstellung einer Übersicht und Monitoring der paläontologischen Fund- stellen in Sachsen-Anhalt

  • Wahrnehmung allgemeiner kustodialer und logistischer Aufgaben am ZNS, Beteiligung bei der kon- zeptionellen Erarbeitung von Ausstellungen und Engagement für das Wissenstransferprogramm des ZNS; Mitarbeit an Berichten und Katalogen; Einsatz in der universitären Selbstverwaltung

  • Beteiligung an Lehraufgaben des Instituts für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg (4 SWS)

    Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbare Qualifikation) in den Fächern Geologie bzw. Paläontologie oder verwandter Wissenschaften; eine Promotion im Fach- gebiet ist erwünscht

  • Spezialisierung im Bereich eozäner Wirbeltiere sowie Fachkenntnis der Wirbeltieranatomie, Evolutions- biologie und Biometrie werden erwartet und sind mit einer Publikationsliste in peer-reviewed Journa- len nachzuweisen

  • Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln werden vorausgesetzt

  • Erfahrungen im Umgang mit Museumssammlungen, in der Sammlungsinventarisierung und Doku-

    mentation sowie im Sammlungsschutz und in der Sammlungslogistik sind essentiell

  • Erfahrungen in der Entwicklung von Ausstellungen und in der Vermittlung von Forschung an ein allge-

    meines Publikum werden erwartet

  • Grabungserfahrung und Erfahrungen mit Grabungsdokumentation und geologischen Kartierungen

    sind erwünscht

  • Erfahrungen im Umgang mit Datenbanken, Statistikprogrammen und digitalen Rekonstruktionsverfah-

    ren werden vorausgesetzt

  • Lehrerfahrungen in den Grundlagen der Geologie und Paläontologie sind erforderlich

veröffentlicht am 23.08.2022 Seite 1 / 2

  • Teamfähigkeit, Koordination großer internationaler Forschungsvorhaben, Eigeninitiative und Einsatz- bereitschaft sind ebenso wie die Bereitschaft für Forschungsaufenthalte im In- und Ausland Vorausset- zung

  • exzellente deutsche wie englische Sprachbeherrschung sind unabdingbar
    Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

    Frauen werden nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Frank Steinheimer, Tel.: 0345 55-21437,

    E-Mail: frank.steinheimer@zns.uni-halle.de.

    Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Reg.-Nr. 3-6998/22-H mit den üblichen Unterlagen bis zum 30.09.2022 an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Herrn Dr. Frank Steinheimer, Tel.: 0345 55-21437, E-Mail: frank.steinheimer@zns.uni-halle.de.

    Die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt eventueller haushaltsrechtlicher Restriktionen.

    Bewerbungskosten werden von der Martin-Luther-Universität nicht erstattet. Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt wurde. Eine elektronische Bewerbung ist erwünscht.

 

veröffentlicht am 23.08.2022 Seite 2 / 2

 

 

 

 

Für internationale Stellenausschreibungen in der Paläontologie, besuchen Sie auch The PaleoNet Pages.

Der Deutsche Museumsbund veröffentlicht museumsspezifische Stellen und Volontariate in Deutschland.

Kontakt

Paläontologische Gesellschaft
Geschäftsstelle
Schumannstr. 144
63069 Offenbach am Main
Tel.: 069 / 403 585 77
Fax: 069 / 403 560 26
Email: geschaeftsstelle(at)palges.de
Internet: www.palges.de

Newsletter bestellen
Mitglied werden
Unsere Datenschutzerklärung

Spenden

Aktuelle Meldungen

Kunstausstellung „Prähistorisches Deutschland“

Die Paläontologische Gesellschaft möchte hiermit gerne auf eine kleine Kunstausstellung in Augsburg...

Weiterlesen

Wir freuen uns sehr, mitteilen zu können, dass die Anmeldung zur 93. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft 2022 (19.09.-23.09.2022 in...

Weiterlesen

Nach nun 2 Jahren ohne ein Arbeitskreistreffen Wirbeltierpaläontologie, freuen wir uns, Sie/Euch vom 22.7. bis 24.7. zum 47. Treffen persönlich in...

Weiterlesen