Mitgliederversammlung und Wahlen

Die diesjährige Mitgliederversammlung wurde am 27.09.2021 online abgehalten. Die Berichte der Arbeitskreise finden Sie hier nachfolgend.

Bericht GMIT

Der Anzahl der Beiträge der PalGes in den GMIT-Heften 2020 war generell zufriedenstellend wobei, wie üblich, eine erhebliche Variation besteht. Hierbei schlagen auch die ausgefallene Jahrestagung und das somit fehlende Protokoll der ebenfalls ausgefallenen Mitgliederver-sammlung zu Buche.

Für das in der Produktion befindliche Heft 83 (März 2021) sind 11 Beiträge über die PalGes eingereicht worden. Es wird noch versucht, das Fossil des Jahres in diesem Heft zu bringen (der Text kam erst nach Redaktionsschluss).

Der FID GEO übernimmt mit Beginn des Jahres 2021 die digitale Publikation der GMIT inkl. des Online-Archivs aller bisherigen Ausgaben auf GEO LEOe-docs. Damit werden die GMIT ab 2021 mit einer freien Lizenz (Creative-Commons-Lizenz CC-BY) im Open Access erscheinen und für die eindeutige Zitierbarkeit mit einer DOI versehen. Die Domain www.gmit-online.de wird auf GEO LEOe-docs umgeleitet. Über Thumbnails auf der Übersichtsseite kann auf die PDFs der einzelnen Ausgaben zugegriffen werden. Noch nicht elektronisch verfügbare ältere Ausgaben werden derzeit vom FID GEO digitalisiert.

Der DVGeo ist 2020 wegen Differenzen über einen Beitrag bei GMIT ausgetreten. Es werden momentan Verhandlungen über einen Wiedereintritt geführt. Da ich nun im Vorstand des DVGeo bin, würde ich neben der PalGes auch den DVGeo auf den Redaktionssitzungen vertreten.

 

 

Bericht AK Paläobiologie

Der Arbeitskreis Paläobiologie hat für die Online-Jahrestagung 2021 einen Workshop organisiert zum Thema „Size and growth in the fossil record: Quantitative palaeobiology and its impact“. Der Workshop wird am Freitag, 01.Oktober 2021 stattfinden. Im Rahmen des Workshops werden wir darüber diskutieren, wie man die evolutionäre Veränderung von Größe sinnvoll rekonstruieren kann und dabei verschiedene Filter wie unterschiedliche Erhaltungswahrscheinlichkeiten, Ontogenese oder auch ökologische Effekte wie Insel-Verzwergung berücksichtigen kann. Für den Workshop haben sich mehr als 50 Personen angemeldet.

Außerdem soll der Workshop die paläobiologisch interessierten Kolleginnen und Kollegen zusammenführen (was bei einer Präsenztagung für einen separaten Termin geplant gewesen wäre) und Ideen zum Thema „Was ist Paläobiologie eigentlich?“ zusammengetragen werden. Hierzu wurde im Vorfeld ein erster Diskussionsentwurf an die bisherigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Treffen des AK Paläobiologie sowie weitere Interessierte verschickt. Angedacht ist, dass hieraus eine Multi- Autorenpublikation entsteht

Bericht AK Early Career Researchers

Zusammenarbeit DVGeo: AG Geo-Nachwuchs

Die Nachwuchsgruppen der Trägergesellschaften des DVGeo befinden sich durch regelmäßige Treffen im Austausch. Wichtige Themen sind u. a. die Stärkung der Nachwuchsarbeit, die Erweiterung des Angebots für Studierende und Nachwuchswissenschaftler sowie deren Erreichbarkeit. Die zentrale Fragestellung ist wie wir die Gesellschaften (wieder bzw. weiter) relevant für den Nachwuchs machen.

Um die aktuellen Bedürfnisse und Vorstellungen des geowissenschaftlichen Nachwuchses in Bezug auf die Arbeit der Gesellschaften in Erfahrung zu bringen, wurde in Zusammenarbeit mit GeStEIN eine Umfrage erstellt, die über die BuFaTa, die Fachschaften sowie lokale Studienkoordinator*innen verteilt wurde.

Außerdem gibt es konkrete Planungen zur übergesellschaftlichen Durchführung von Workshops, die z.B. Studierende (B.Sc., M.Sc.) das wissenschaftlichen Schreiben nahe bringen, Doktorand*innen beim Schreiben und Veröffentlichen von Artikeln in Fachzeitschriften unterstützen oder Absolventen bei der Erstellung eines wissenschaftlichen Lebenslaufes für die Bewerbung helfen sollen.

ECR Roundtable in Wien

Um eine Plattform für Information und Austausch unter NachwuchswissenschaftlerInnen (Early Career Researchers - ECRs) zu bieten, organisiert die neu gegründete ECR-Arbeitsgruppe der Paläontologischen Gesellschaft ein Treffen für alle an der Konferenz teilnehmenden NachwuchswissenschaftlerInnen von StudentInnen bis zu Postdocs (und auch darüber hinaus).

Diese Veranstaltung ist als offene Diskussionsrunde gedacht, in der jeder seine Erfahrungen mit der Arbeit und dem Leben als NachwuchswissenschaftlerIn mitteilen oder Bedenken äußern kann. Wir möchten der nächsten Generation von PaläontologInnen eine Stimme geben, um sich auszudrücken und damit beginnen, den Rahmen der wissenschaftlichen Arbeit und die berufliche Perspektive junger WissenschaftlerIinnen neu zu verhandeln.

Vortragsreihe PalaeoInsights

In diesem Jahr haben wir alle PaläontologInnen bzw. PaläobiologInnen angesprochen, die wir per E- Mail erreichen konnten. Wir möchten uns bei allen KollegInnen bedanken, die sich bereit erklärt haben einen Vortrag zu halten. Wir werden demnächst mit Ihnen in Kontakt treten um die konkreten Termine zu besprechen. Die Termine für die ersten Vorträge in diesem Jahr sind bereits ausgemacht. Die Reihe soll Mitte November starten. Die Vorträge werden dann über alle zur Verfügung stehenden Kanäle beworben. Wir werden außerdem die Fachschaften und StudienkoordinatorInnen direkt ansprechen um möglichst viele Studierende zu erreichen.

Stammtisch

Regelmäßige Treffen sollen dabei helfen sich kennenzulernen, in Kontakt zu kommen und zu bleiben (auch außerhalb der Jahrestagungen). Die zwanglosen Treffen können einem Thema gewidmet oder ergebnisoffen sein. Alle interessierten Personen sind eingeladen am 04.12.2021 - 17 Uhr via Zoom an unserem ersten Stammtisch teilzunehmen!

Aufruf

Der Arbeitskreis Early Career Researchers möchte allen NachwuchswissenschaftlerInnen (Studierende, DoktorandInnen, PostDocs und auch darüber hinaus) eine Plattform zum Austausch innerhalb der Paläontologischen Gesellschaft bieten. Die Vernetzung der jungen PaläontologInnen innerhalb der Gesellschaft und der Paläontologie, aber auch zu den anderen geowissenschaftlichen Gesellschaften und Fächern, steht dabei im Vordergrund.

Wenn Interesse an einer Teilnahme in unserem Arbeitskreis besteht, bitten wir um eine kurze Email an ak-ecr(at)palges.de. Neben dem Namen und der institutionellen Zugehörigkeit sollte angegeben werden, ob eine aktive (Mitwirkung im AK) oder eine passive (Eintrag in Mailingliste) Teilnahme erwünscht ist. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und den Austausch!

Bericht Fachgruppe Naturwissenschaftliche Museen im Deutschen Museumsbund

Jahrestagung DMB, 2.-5. Mai 2021 online, Rahmenthema „Digitale Sammlunsarbeit: Das Museum im Wandel“
Der Fachgruppentag fand während der Jahrestagung am 5. Mai, als gemeisamte Tagung zusammen mit dem Arbeitskreis Bildung und Vermittlung statt. Leider konnte ich nicht teilnehmen, im Bulletin ist ein Bericht veröffentlich (S. 28f):https://www.museumsbund.de/wp-content/uploads/2021/08/bulletin-21-3-online.pdf

Herbsttagung 2021

Die Tagung findet vom 30. September bis 3. Oktober 2021, als Präsenztagung (unter 3G, bzw. 2G Regeln) am Staatlichen Naturhistorischen Museum Braunschweig, bzw. im Rittersaal der Burg Dankwarderode statt. Rahmenthema: „Woher kamen und woher kommen unsere Sammlungen“.

Weiteres

Der Leitfaden „Umgang mit Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten“ wurde in der neuen Fassung in 2021 publiziert. Der Leitfaden kann als Druckversion (je in Deutsch, Englisch oder Französisch) beim DMB bestellt werden, bzw. steht als pdf auf der Homepage zur Verfügung.

Die nächsten Termine 2021

November 2021: NEMO Jahreskonferenz ist noch immer nicht festgelegt

11. Mai.2022: Fachgruppentag innerhalb der Jahrestagung des DMB, Saarland. Thema der Haupttagung: „Attraktivität in den Museen“

 

Bericht AK Wirbeltierpaläontologie

2021 hat wegen Corona kein Treffen des Arbeitskreises Wirbeltierpaläontologie stattgefunden. Nach online-Abstimmung der Arbeitskreismitglieder wurde das Treffen in Mainz mit dem Thema "Nahrungsnetze" auf den März 2022 verschoben.

Bericht AK Öffentlichkeitsarbeit

Das Fossil des Jahres 2020 war der Urvogel Archaeopterxy. Das Fossil des Jahres 2020 wurde am 9. Januar bei der Wiedereröffnung des Jura-Museums Eichstätt vorgestellt.Das Fossil des Jahres 2021 ist der Flugsaurier Scaphognathus crassirostris aus den lithographischen Schiefern des Oberjura auf der Fränkischen Alb. Flyer und Postkarten zum Fossil des Jahres sind jeweils in der Geschäftstselle erhältlich.

Die Fossilienbörse in Leinfelden konnte 2020 und 2021 nicht stattfinden. Im Vorfeld hatte sich Prof. Dr. Joachim Haug bereit erklärt den Stand mit Material von der Paläontologischen Gesellschaft zu übernehmen.

2020 wurden aus dem PalaeoShop 6 Plüsch-Mammuts, 2021 aber noch keine Plüsch-Mammuts verkauft.

Bericht AK Frühes Leben

Es freut mich mitteilen zu können, dass die meisten der in der jüngeren Vergangenheit geplanten Aktivitäten des Arbeitskreises, trotz Pandemiebeschränkungen, erfolgreich realisiert werden konnten. Die einzigen Ausnahmen stellen ein internationales Symposium über die Geobiologie neoproterozoischer Lebewelten an der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen sowie die „International Geobiology Conference 2020“ in Wuhan (China) dar.

Die im Wintersemester 2020/21 veranstaltete virtuelle Ringvorlesung zum Thema „Ursprünge“ wurde dagegen mehr als erfolgreich abgeschlossen. Der Eröffnungsvortrag wurde von Prof. Harald Lesch gehalten, was die Sichtbarkeit der Veranstaltung stark erhöht hat. Fünf der insgesamt dreizehn Vorträge hatten dann einen konkreten geologischen bzw. planetaren Bezug, und drei davon wiederum einen klar geobiologischen Schwerpunkt. Die Veranstaltung hat uns damit erlaubt, unser Fach breit zu bewerben. Alle Vorträge können dauerhaft über den Link https://www.youtube.com/playlist?list=PLgoiCMgV-zrcL4wn_R0PxZsoK_bHRqmdB abgerufen werden – reinschauen lohnt sich!

Sehr zu unserer Freude kann die Jahrestagung der DGGV („GeoKarlsruhe“) stattfinden, wenngleich auch nur virtuell. Auf der GeoKarlsruhe werden wir eine Session veranstalten, in der es u.a. um die frühe Entstehungsgeschichte des Lebens und die drastischen Konsequenzen evolutionärer Schlüsselentwicklungen für das System Erde gehen wird. Wie bereits im vorigen Schreiben dargelegt, messen wir dieser Session auch eine hohe strategische Bedeutung zu, da sie der Vernetzung und Zusammenarbeit innerhalb der Geowissenschaften zuträglich sein wird.

Aufgrund der Pandemie sind Aktivitäten leider noch immer schwer zu planen, und ihre Durchführung ist nicht wirklich abschätzbar. Relevante Informationen werden wir, wie gewohnt, rechtzeitig via E-Mail und die offiziellen Kanäle der Paläontologischen Gesellschaft zirkulieren (Homepage, Facebook). Wie immer möchte ich mich an dieser Stelle auch nochmal sehr beim AK Öffentlichkeitsarbeit für die fortwährende Unterstützung in der Bewerbung unserer Aktivitäten bedanken.

Bericht AK Mikropaläontologie

Corona-bedingt ruhte die Tätigkeit des Arbeitskreises Mikropaläontologie 2021 weitgehend.

Am von der European School on Ostracoda gemeinsam mit Society and Friends of the International Research Group of Ostracoda im September 2021 organisierten 6. Short Course (European School on Ostracoda – ESO) “Introduction to Ostracoda” nahmen wegen der Pandemierestriktionen dieses Jahr nur acht Teilnehmer*innen statt, die alle aus europäischen Ländern anreisten. Die nächste ESO planen wir in Zusammenarbeit mit Petra Heinz für den 11.-15.4.2022 in Wien, also unmittelbar vor der EGU 2022. Die diesjährige Jahreskonferenz der TMS (The Micropalaeontological Society) an der wir teilnehmen werden, wird am 18. und 19. November komplett online abgehalten. Eine erste Konferenz in Präsens (zumindest geplant) wird die ISO 19 (International Symposium of Ostracoda) vom 18.-22. Juli 2022 in Lyon sein. Diese Konferenz ist, Corona bedingt, um ein Jahr verschoben worden

Bericht der Gesellschaft für Biologische Systematik (GfBS)

Seit dem 22.06.2021 hat Prof. Dr. Andreas Schmidt-Rhaesa (CeNakHamburg) kommissarisch das Amt des Geschäftsführers der GfBS von Dr. Cathrin Pfaff (Uni Wien) übernommen. Prof. Schmidt- Rhaesa ist Kurator für wirbellose Tiere am Zoologischen Museum Hamburg, das zum Leibniz- Institut für Biodiversität gehört.

Die Webseite der Gesellschaft wurde aktualisiert und die Homepage und Navigationsseiten sind in Englischer Sprache verfügbar. Neuigkeiten: ein Newsfeld wurde eingefügt für Aktuelles, was stetig erneuert wird. Beiträge können gerne eingereicht werden.

Eine Abfrage zur Taxonomischen Expertise an deutschen Hochschulen wird als Fragebogen verschickt (an entsprechende Einrichtungen, andere Fachgesellschaften und über VBiol). Der Fragebogen wird auch an österreichische Einrichtungen versendet. Hintergrund des Fragebogens ist die Feststellung wo und wer in Deutschland noch Taxonomie betreibt. Hinweis dazu der Jusys (Jung-Systematiker): die Art der Ausbildung des Nachwuchses im Bereich der Taxonomie hat sich in den letzten Jahren geändert.

Es ist angedacht die Ehrenmitgliedschaft in der Gesellschaft wieder einzuführen, mit dem Zusatz dass auch Laien ausgezeichnet werden können für mehr Außenwirkung.

Der Newsletter hat einen Beitrag zur 22. Jahrestagung (Corona bedingt nur online) im März. Der Bernhard Rensch Preis ging an Juliane Kretschmann (LMU München) und würdigte ihre Arbeit zur Taxonomie und Diversität von Dinophyten. Die Online Jahrestagung (01.-04.03.2021) wurde von Bonn aus organisiert (Coop Uni und Museum Koenig), insgesamt 160 Anmeldungen mit 33 Vorträgen; davon 14 Studentenbeiträge.

Mit viel Mühe wurde die Mitglieder-Liste geprüft und aktualisiert.

Die Zeitschrift der Gesellschaft (ODE) wird ab 2022 nur noch online für Mitglieder zur Verfügung stehen (in Form von PDF oder ähnlichem), Druckexemplare können aber weiterhin über den Verlag Springer bezogen werden (allerdings auf eigene Kosten). Zur Umstellung wurden Gespräche mit Springer geführt. Die Umstellung dient dem Umweltschutz (bessere CO2 Bilanz ohne Druckverfahren) und es können deutlich die Kosten für die Zeitschrift gesenkt werden. Das Geld, das dadurch frei wird soll dann für den Nachwuchs in Form von Stipendien oder Preisen zur Verfügung gestellt werden. Genaues wird dazu noch später besprochen und beschlossen.

Kontakt

Paläontologische Gesellschaft
Geschäftsstelle
Schumannstr. 144
63069 Offenbach am Main
Tel.: 069 / 403 585 77
Fax: 069 / 403 560 26
Email: geschaeftsstelle(at)palges.de
Internet: www.palges.de

Newsletter bestellen
Mitglied werden
Unsere Datenschutzerklärung