AK Frühes Leben

+++ AKTUELL +++

Der Arbeitskreis Early Life lädt PaläontologInnen und GeobiologInnen zur Session "7.2 Living Earth - geobiological and paleontological perspectives on an evolving planet" auf der GeoMinKöln (11.-15.09.2022, Universität zu Köln, Deutschland) ein! Wir haben spannende Gastredner gewinnen können (Karim Benzerara, CNRS Paris, Frankreich; Kurt Konhauser, University of Alberta, Kanada) und freuen uns auf interessante, anregende Gespräche über das Frühe Leben. Einsendeschluss für Abstracts ist der 31. Mai. Weitere Informationen finden Sie unten und hier: www.geominkoeln2022.de.

Session title: 7.2 Living Earth – geobiological and paleontological perspectives on an evolving planet

Organizers: J.-P. Duda (University of Tübingen), C. Heim and H. Mißbach-Karmrodt (University of Cologne), M. Reinhardt (University of Göttingen)

Keynote speaker: Karim Benzerara (CNRS Paris, France)

Ever since life emerged, the Earth has been shaped by continuous interactions between the biosphere and geosphere. Fascinated by the intimate relationship between living and non-living matter on our planet, and seeking to understand how our modern world came into being, we invite contributions that explore (micro)organisms and their habitats through deep time and space. Attempting to understand the past and looking into the future, we also encourage presentations that elucidate complex bio-geo interactions at play in modern environments. We welcome geobiological studies that employ approaches from various disciplines (e.g., sedimentology, paleontology, geomicrobiology, geochemistry), including innovative state-of-the-art analytical techniques, experimental work or modelling.

The session is linked to, and generously supported by, the DFG SPP 1833 “Building a Habitable Earth".

 

AK Frühes Leben

Geologische und biologische Prozesse sind über die Erdgeschichte hinweg unmittelbar miteinander verknüpft. Diese permanente Wechselwirkung ist die entscheidende Triebkraft für viele evolutionäre Entwicklungen. Trotz dieser fundamentalen Bedeutung ist die Co-Evolution von Leben und Erde während kritischer Zeitintervalle bisher jedoch nur sehr unzureichend verstanden. Dies ist zu einem erheblichen Teil darauf zurückzuführen, dass Forschungsaktivitäten tendenziell eher disziplin- als problem-spezifisch ausgerichtet sind, was eine holistische Diskussion entscheidender Entwicklungen erschwert.

Der Arbeitskreis „Frühes Leben“ soll als Forum für die interdisziplinäre Diskussion von jeglichen Themen dienen, die sich mit der Co-Evolution von Leben und Erde über geologische Zeiträume beschäftigen. Kernthemen umfassen die Rekonstruktion von Lebensprozessen im Hadaikum/Archaikum, die Diversifizierung von komplexen Organismen (Metazoen, Metaphyten) im Neoproterozoikum-Kambrium, sowie kritische Intervalle des Phanerozoikums (z.B. die Perm-Trias-Grenze). Anmerkungen, Anregungen sowie Vorschläge für weitere Themen sind jederzeit willkommen.

Alle Interessenten werden gebeten, sich mit Jan-Peter Duda und/oder Joachim Reitner in Verbindung zu setzen.

Sprecher des Arbeitskreises

Universität Tübingen
Angewandte Geowissenschaften
Schnarrenbergstr. 94-96
D-72076 Tübingen
jan-peter.duda(at)geo.uni-tuebingen.de
Webseite

Kontakt

Paläontologische Gesellschaft
Geschäftsstelle
Schumannstr. 144
63069 Offenbach am Main
Tel.: 069 / 403 585 77
Fax: 069 / 403 560 26
Email: geschaeftsstelle(at)palges.de
Internet: www.palges.de

Newsletter bestellen
Mitglied werden
Unsere Datenschutzerklärung

Spenden

Aktuelle Meldungen

Wir freuen uns sehr, mitteilen zu können, dass die Anmeldung zur 93. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft 2022 (19.09.-23.09.2022 in...

Weiterlesen

Nach nun 2 Jahren ohne ein Arbeitskreistreffen Wirbeltierpaläontologie, freuen wir uns, Sie/Euch vom 22.7. bis 24.7. zum 47. Treffen persönlich in...

Weiterlesen