Mammut-Plakette in Gold

Mit der Auszeichnung durch die Mammut-Plakette in Gold wird der nachhaltige Wert des wissenschaftlichen Werkes eines renommierten und international bedeutungsvollen Paläontologen oder einer Paläontologin gewürdigt.

Die Mammut-Plakette in Gold ist eine besondere Auszeichnung der Paläontologischen Gesellschaft. Sie wurde bisher nur ein einziges Mal verliehen, an Rudolf Richter, den Begründer der Aktuopaläontologie.

1. Preisträger (1954)

Rudolf Richter (1881 bis 1957) 

war seit 1932 geschäftsführender Direktor der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft und des Natur-Museums Senckenberg. Er leitete das Geologische Institut bis 1952, blieb jedoch an der Spitze der geologisch-paläontologischen Abteilung des Museums bis zu seinem Tod im Jahr 1957.

Die Beiträge von Rudolf Richter zur Paläontologie waren schon in seinen jungen Jahren so enorm, dass die Verleihung der Mammut-Plakette in Gold im Jahr 1951 eine nahezu überfällige Auszeichnung der Paläontologischen Gesellschaft war. 

Rudolf Richter, der in Senckenberg-Schriften immer als "Rud. Richter", und nicht wie eigentlich üblich nur als "R. Richter" zitiert wird, begründete die Aktuo-Paläontologie und gründete hierzu in Wilhelmshaven in einem alten Pferdestall das Senckenbergische Institut für Meeresforschung. Mit seinen eigenen und den durch seine Wissenschaftler durchgeführten Studien im Wattenmeer leistete er wegbereitende Beiträge für das Verständnis der geologischen Prozesse und der für die Paläontologie so wichtigen Ursachen für Einbettung, Fossilerhaltung und Lebensraumrekonstruktion. Mit seinen Arbeiten zu den Korallen des Devon, Trilobiten und vielen anderen wirbellosen Organismen begründete er auch konstruktions- und funktionsmorphologische Betrachtungsweisen und bereitete damit einen Weg für die Paläontologie über die reine Formbeschreibung und Systematik hinaus, die Fossilien in ihren Lebensräumen und Lebensweisen zu verstehen.

Rudolf Richter ist sicher ein würdiger Träger der Mammut-Plakette in Gold, dieser besonderen Auszeichnung, die von der Paläontologische Gesellschaft vergeben wird. 

Kontakt

Paläontologische Gesellschaft
Geschäftsstelle
Weismüllerstr. 45
60314 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 400 3019 71
Fax: 069 / 400 3019 74
Email: geschaeftsstelle(at)palges.de
Internet: www.palges.de

Newsletter bestellen
Mitglied werden
Unsere Datenschutzerklärung

Spenden

Aktuelle Meldungen

Artikel zur Präsentation am 09.01.2020 im wiedereröffneten Jura-Museum Eichstätt.

Weiterlesen

Ein Kommentar zur Stellungnahme der Society of Vertebrate Paleontology (SVP) zu den Standards für eingereichte Manuskripte vom 21. April 2020.

Weiterlesen

Beteiligung der Paläontologischen Gesellschaft an der GeoUtrecht 2020 zurückgezogen.

Weiterlesen